Yachtcharter Veruda - die Marina für Törns um die Halbinsel Istrien

Der Yachtcharter Veruda gehört zum Segel- / Wassersportrevier Istrien im Norden der Adria.

Gleich drei Länder haben Anteil am Gebiet der Halbinsel Istrien, der größten Halbinsel in der Adria, südlich des Golf von Triest gelegen. Der weitaus größte Teil Istriens gehört zu Kroatien. Slowenien besitzt Gebiete im Norden, während sich nur ein kleiner Landstrich zu Italien zählen darf. Die größten Städte auf Istrien sind auf slowenischer Seite Koper (47.000 Einwohner, im kroatischen Teil handelt es sich um Pula (58.000). Als Besonderheit beherbergt Istrien auch die offiziell kleinste Stadt der Welt, Hum, mit in etwa 30 Einwohnern.

Pula gilt als der wichtigste Ort Istriens, im Süden der Stadt befindet sich die für den Yachtcharter und Segelsport bedeutende Marina Veruda.

Marina Veruda

MarinaDie Marina Veruda liegt am südlichen Stadtrand von Pula. Das Gebiet bietet sich aufgrund des Schutzes durch eine nach Westen liegende Landzunge gut für einen Hafen an. Die Bedeutung der Marina Veruda für den Yachtcharter liegt in ihrer Größe und Ausstattung. Über 600 Liegeplätze im Wasser und 250 an Land sorgen für ausreichend Platz für Segler und Bootsbesitzer. Der Yachthafen verfügt über umfassendere infrastrukturelle Einrichtungen wie eine Bootswerkstatt, sanitäre Einrichtungen, einen Supermarkt, Tankmöglichkeiten, Wäscherei und Restaurants. Für die Anreise zum Yachtcharter Veruda stehen Kfz-Parkplätze zur Verfügung. Boote und Segelyachten können bei der Charteragentur Dagen für den Yachtcharter Veruda gemietet werden.

Segelrevier Istrien

Istrien zeichnet sich durch eine gute Dichte an modernen Bootshäfen aus. Neben der Marina für den Yachtcharter Veruda können Segler und Wassersportler bei den Törns auch Yachthäfen in Medulin, Funtana, Novigrad und Umag auf dem kroatischen Gebiet anlaufen. In Slowenien locken Izola und Portoroz. Istrien ist eine facettenreiche Halbinsel mit guter Wasserqualität. Je nach Region finden sich karge Höhenzüge, flache Landzungen und verträumte Inseln. Acht gegeben werden muss bei bestimmten Windbedingungen, die in der Region auftreten können.

Auf 445 Kilometer Länge der Küstenlinie kommen in etwa 300 Kilometer Strände – ein traumhaftes Segelrevier.

Sehenswertes

Wie eigentlich überall in Kroatien lässt sich der Segelurlaub mit Kultur verbinden. Auch auf Istrien hat die Geschichte vielfältige Spuren hinterlassen, welche bis in die Zeit der Herrschaft durch die Römer zurückreichen. In Pula beispielsweise sind die gut erhaltenen Ruinen eines antiken Amphitheaters sichtbar. Eine Übersicht über die Sehenswürdigkeiten bietet die Seite des offiziellen Tourismusportals.